Das BF.Quartalsbarometer Q1/2022 zeigt sich beim Stand von -1,45 gegenüber den Vorquartalen nahezu unverändert im neutralen Bereich. Bemerkenswert ist dabei ein Anstieg der Margen für die in der Umfrage angenommenen Musterfinanzierungen. Bei der zu Grunde gelegten Bestandsfinanzierung ging dies mit einen höheren LTV einher, während der LTC der Projektentwicklung deutlich unter 70% fiel.

Einen Rückblick auf der 4. Quartal 2021 lieferten die beiden Marktindices von Deutscher Hypothekenbank und Deutscher Pfandbriefbank: Gemäß REECOX der Deutschen Hyp verschlechterte sich die deutsche Immobilienkonjunktur zum Jahresende etwas (-3,2% zum Vorquartal). Hauptgrund war ein merklicher Rückgang des Deutschen Immobilienaktienindex‘ (DIMAX).

Speziell für deutsche Büroimmobilien sah der pbbiX der Deutschen Pfandbriefbank eine weitere Verbesserung, bliebt jedoch mit einem Indexstand von -0,74 (nach -0,91 in Vorquartal) noch im negativen Bereich. Während die Teilindikatoren aus dem Büromarkt eine freundliche Tendenz zeigten, war dies hinsichtlich der gesamtwirtsdchaftlichen Situation nicht der Fall.

Dass die Büromärkte ihren „Corona-Durchhänger“ überwunden haben, legt auch das aktuelle Indikatorsystem zum Gewerbeimmobilienmarkt der Deutschen Bundesbank nahe. Die Indikatoren für den Einzelhandel weisen hingegen – sogar etwas verstärkt – in die entgegengesetzte Richtung.