Der Verband deutscher Pfandbriefbanken ergänzt seine Immobilienindex-Familie um speziell auf die Top-7 (Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, München) ausgerichtete Zeitreihen. Im Zuge dessen wurden die bereits vorhandenen Datenreihen auf das Jahr 2010 reindexiert.

Die aktuelle Auswertung per Q4/2017 zeigt, dass die Wohnimmobilienpreise und -mieten in den Top-7 deutlich stärker wuchsen als im bundesweiten Durchschnitt:

2010 – 2017 2016 – 2017
Wert Selbstgenutztes Wohnen Deutschland +31,4% +5,8%
Top-7 +67,3% +11,5%
Wert Mehrfamilienhäuser Deutschland +49,7% +7,9%
Top-7 +97,1% +14,2%
Miete Mehrfamilienhäuser Deutschland +27,7% +3,3%
Top-7 +50,7% +6,1%

Die höheren Wertsteigerungen in den sieben Metropolen gehen mit ebenso relativ hohen Mietzuwächsen einher. Das Wertanstieg lagen allerdings deutlich über dem Mietanstieg – dies kann ein merkliches Rückschlagpotenzial bedeuten, wenn der Renditeanspruch der Investoren steigen sollte, ohne dass die Mieten deutlich schneller wachsen als bisher.