Leo Cremer

Immobilien. Finanzierung. Management.

Menü Schließen

Monat: Oktober 2017

Expo Real 2017: Geld ist da

Die deutsche Immobilienbranche ist aktuell im Großen und Ganzen bester Dinge: Auf der Expo Real 2017 war der vorherrschende Eindruck, dass das Geschäft brummt. Tendenziell scheinen die Projektentwickler die Investorennachfrage nicht vollständig befriedigen zu können. Gefühlt viel los war daher auch an den Ständen abseits der Top-Standorte, während größere Entwicklungsvorhaben optimistischer bezüglich des Fortschritts waren als noch im Vorjahr.

Als aktuell bedeutendste Investment-Nachfrage wurden oft Pensionskassen und internationale Investoren genannt. Trotz der vorhandenen Liquidität bleibt die Kreditnachfrage stabil – viele Finanzierer gehen von leicht steigenden Neugeschäftszahlen aus.

Monthlitor September 2017

Für Q3/2017 meldeten JLL und ZEW in ihrem DIFI-Report einen leichten Indexrückgang; der Index für gewerbliche Immobilienfinanzierungen bleibt damit im negativen Bereich, was vor allem an dem pessimistischen Ausblick liegt. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) sieht hingegen einen eine etwas gestiegene Stimmung auf der Investorenseite.

Eine Sonderfrage des IW beantworteten 90% der Teilnehmer dahingehend, dass die Wahrscheinlichkeit eines Crashs (Preisrückgang > 20%) bei Wohnimmobilien als eher gering oder sehr gering eingeschätzt wird. Bei Büroimmobilien sind es 82%, beim Einzelhandel immerhin noch 63%.

In eine ähnliche Richtung ging jüngst eine Umfrage der ImmobilienZeitung: Die angesprochenen Marktforscher sehen den Höhepunkt des aktuellen Immobilienzyklus‘ mehrheitlich erst im Jahre 2019 erreicht, teilweise noch später; dramatische Einbrüche werden auch hier nicht erwartet.

© 2019 Leo Cremer. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.