17_09_01_monthlitor

Aktuelle Daten vom Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) und Jones Lang LaSalle (JLL) zur quartalsweisen Mietentwicklung lassen erkennen, dass die Büromieten seit Jahresanfang nicht mehr so stark gewachsen sind wie die 2016 der Fall war.

Der VICTOR von JLL, ein Indikator für die Spitzenmieten in den TOP 5-Standorten, veränderte sich gerade einmal um +0,2%. Im Vorjahresvergleich sind es hingegen noch fast +14%, fast komplett getragen vom starken Wachstum des zweiten Halbjahres 2016.

Gemäß vdp nahmen die Büromieten deutschlandweit um +0,3% von Q1/2017 auf Q2/2017 zu, gegenüber Q2/2016 lag der Anstieg bei +3%. Ganz anders die Kapitalwerte, denn diese wachsen weiter überproportional an (+ 1,8% auf Quartalssicht und +7,5% auf Jahressicht), was damit maßgeblich von den sinkenden Liegenschaftszinsen kommt.